Frankfurt, 15. Januar 2013

DIC: Zwei neue Großvermietungen mit 17.000 qm im MainTor-Quartier

  • CMS Hasche Sigle mietet „MainTor Panorama“: bereits 70 Prozent vor Baustart vermietet
  • Union Investment erweitert Vertrag und mietet „MainTor Porta“ komplett

Die DIC hat zum Jahreswechsel gleich zwei weitere große Vermarktungserfolge für die Quartiersentwicklung MainTor im Frankfurter Bankenviertel erzielt:

Die renommierte internationale Anwalts- und Wirtschaftskanzlei CMS Hasche Sigle mietet über 9.000 qm im Bürogebäude „MainTor Panorama“ (das sind rund 70 Prozent der dortigen Mietfläche) und gibt dafür ihren bisherigen Standort im Frankfurter Westend (Barckhausstraße 12-16) Mitte 2015 auf.

Die Union Asset Management Holding AG („Union Investment“) mietet weitere rund 8.000 qm im „MainTor Porta” und wird damit sämtliche Mietflächen in diesem Bürogebäude belegen. Bereits vor einem Jahr hatte das Unternehmen dort knapp 14.000 qm angemietet.

Mit den beiden Großvermietungen an CMS Hasche Sigle und Union Investment ist eine weitere wesentliche Voraussetzung für die profitable Realisierung der beiden Bauabschnitte „Panorama“ und „Porta“ geschaffen. Die Entwicklung des Quartiers („MainTor - The Riverside Financial District“) schreitet somit weiter mit hohem Tempo voran: Deutlich schneller als geplant sind inzwischen bereits rund 60 Prozent des Projektvolumens in der Realisierung. Die im SDAX notierte DIC Asset AG ist als Co-Investor mit 40 Prozent an der Quartiersentwicklung beteiligt.

Ulrich Höller, DIC-Vorstandsvorsitzender: „Diese beiden Großvermietungen unterstreichen einmal mehr, dass sich das MainTor-Quartier schon heute als herausragende Lage und erstklassiges Produkt im Frankfurter Bankenviertel etabliert hat.“

Teilprojekt „MainTor Panorama“ startet Bau im ersten Halbjahr 2013

Im ersten Halbjahr 2013 beginnen die Baumaßnahmen für „MainTor Panorama“ mit einem Projektvolumen von rund 110 Mio. Euro; das Objekt wird von der DIC erstellt und soll bis Mitte 2015 bezugsfertig sein. Bereits im August 2012 hatte die DIC das Objekt an einen Spezialfonds der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) veräußert, der von der IVG Institutional Funds gemanagt wird. Die Architektur stammt aus dem renommierten Büro Prof. Christoph Mäckler Architekten.

Das Gebäude „MainTor Porta“ befindet sich im Eigentum der DIC. Mit einem Projektvolumen von rund 140 Mio. Euro und nach Entwürfen von KSP Jürgen Engel Architekten ist es bereits seit dem vergangenen Jahr in Bau und soll im Frühjahr 2014 fertig gestellt sein.

Bedeutende und langfristig orientierte Premiummieter

Die internationale Full-Service-Kanzlei CMS Hasche Sigle ist eine der größten und führenden wirtschaftsberatenden Kanzleien mit aktuell mehr als 150 Beschäftigten im Frankfurter Büro. Das Unternehmen mietet für rund zwölf Jahre die ersten 10 Büroetagen des „MainTor Panorama“ beginnend mit dem Erdgeschoss. Der vereinbarte Mietzins liegt im Bereich der üblichen Büromieten für Premiumobjekte und -lagen im Frankfurter Bankenviertel. Teil des Mietvertrages ist auch eine Verlängerungsoption.

Die Union Asset Management Holding AG zählt als Asset Manager der genossenschaftlichen Finanzgruppe zu den größten Finanzdienstleistern in Deutschland. Das Unternehmen mietet für zehn Jahre das komplette „MainTor Porta“; rund 900 Arbeitsplätze sollen ab 2014 hier zur Verfügung stehen. Teil des Mietvertrages ist auch eine Verlängerungsoption.

Die Vermietungen wurden vermittelnd und beratend begleitet durch BNP Paribas Real Estate („MainTor Panorama“) sowie BNP Paribas Real Estate und Jones Lang LaSalle („MainTor Porta“).

Über das Teilprojekt „MainTor Panorama“

Das Bürogebäude „MainTor Panorama“ liegt in einzigartiger Lage direkt am Main-Ufer. Mieter aus der Finanzbranche profitieren dort von kurzen Wegen in das Bankenzentrum. Die insgesamt rund 13.500 qm Büro- und Gewerbemietflächen verteilen sich auf die 17 Geschosse des 64 m hohen Gebäudes; die attraktiven sieben obersten Geschosse sind aktuell noch zu mieten. „MainTor Panorama“ zeichnet sich durch einen 2-stöckigen Arkadengang, eine weitläufige zweigeschossige Lobby sowie mehrere Dachterrassen mit spektakulären Ausblicken aus. Das Gebäude integriert sich mit seiner Lage und Gestaltung nahtlos in das Frankfurter Bankenviertel: Zusammen mit dem Haus der Nürnberger Versicherung (ehemals Nationale Suisse) wird „MainTor Panorama“ auch optisch das südliche Eingangstor zum Bankenviertel bilden. Für das Objekt wird eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt.

Über das Teilprojekt „MainTor Porta“

Das Bürogebäude „MainTor Porta“ liegt in einer prominenten Ecklage mit Vorplatz an der Weißfrauenstraße und damit verkehrsgünstig sowohl am Hotel Frankfurter Hof als auch nahe am U-Bahn-Knotenpunkt Willy-Brandt-Platz. Die rund 20.500 qm Büro- und Gewerbemietflächen verteilen sich auf 19 Geschosse des 70 m hohen Gebäudes, hinzu kommen 1.000 qm unterirdische Lagerflächen sowie 225 Tiefgaragen-Stellplätze. „Porta“ zeichnet sich durch eine repräsentative dreigeschossige Lobby, einen begrünten und begehbaren Innenhof sowie mehrere Dachterrassen mit spektakulären Ausblicken aus. Für das Objekt wird eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt.

Über das MainTor – The Riverside Financial District

Mit dem Projekt „MainTor-Quartier“ gestaltet die DIC-Gruppe in Frankfurt das Areal zwischen Untermainkai und Weißfrauenstraße neu. Dabei wird das einst geschlossene Fabrikgelände der Degussa nicht nur neu bebaut, sondern auch wieder zu einem öffentlichen Raum, der die historischen Wegeverbindungen von der Innenstadt zum Mainufer wiederbelebt und sich mit Wegen und Straßen in die umliegenden Stadtviertel fest integriert. Der Neubau erfolgt in mehreren zeitlich und räumlich unabhängig voneinander zu realisierenden Bauprojekten; die damit gewonnene Flexibilität macht es möglich, auf die spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Nutzer- und Investorengruppen einzugehen. „The Riverside Financial District“ – mit dem MainTor-Quartier wird das Mainufer des Frankfurter Bankenviertels architektonisch aufgewertet und städtebaulich vollendet. Die Realisierungsphase der weiteren Bauabschnitte entsteht im Kontext der kommenden Mietabschlüsse und Vermarktungen. Bis 2015/2016 soll das gesamte MainTor-Quartier in Betrieb genommen sein.

Chronologie: Die wichtigsten Daten und Vermarktungsschritte

2005: DIC erwirbt das ehemalige Degussa-Areal

2007: der Masterplan für das MainTor-Quartier entsteht (verantwortlich: Architekturbüro KSP Jürgen Engel)

Dezember 2009: Abschluss des Architekten-Wettbewerbs für die Gestaltung der zentralen Hochhäuser „WinX“ (Engel) und „Panorama“ (Prof. Mäckler)

2010: Bestandskräftiger Bebauungsplan liegt vor

Januar 2011: Auszug Evonik (ehemals Degussa)

Juni - Oktober 2011: Jubiläumsausstellung des MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt mit über 100.000 Besuchern

Juni 2011: Verkauf des Gebäudekomplexes „MainTor Primus“ an Professor Carlo Giersch. „Primus“ wird die künftige Zentrale der DIC-Gruppe.

August 2011: Start der Abbrucharbeiten

November 2011: Beginn der Bauarbeiten am „MainTor Primus“

Januar 2012: 14.000 qm Großvermietung im „MainTor Porta“ an Union Investment

Juli 2012: „MainTor Panorama“ und „MainTor Patio“ an Ärzteversorgung Westfalen-Lippe für 150 Mio. Euro veräußert (Forward-Deal)

29. August 2012: Grundsteinlegung für „MainTor Porta“

Dezember 2012: Vermarktungsstart für die Eigentumswohnungen in den „MainTor Palazzi“

Januar 2013

Über 9.000 qm Großvermietung im „MainTor Panorama“ an CMS Hasche Sigle

Rund 8.000 qm Großvermietung im „MainTor Porta“ an Union Investment

 

Über die DIC

Die bundesweit tätige DIC (Deutsche Immobilien Chancen) mit Sitz in Frankfurt wurde 1998 gegründet und zählt mit ihrem innovativen Investmentansatz sowie ihrer Fokussierung auf den deutschen Markt zu den führenden und erfolgreichsten deutschen Firmen, die sich auf Transaktionen im gewerblichen Immobilienmarkt spezialisiert haben. Zu ihren Geschäftsfeldern zählen Portfolio- und Asset Management, das sie über die im SDAX börsennotierte DIC Asset AG betreibt, sowie Projektentwicklungen und Joint-Venture-Investments. An der DIC Asset AG ist sie aktuell mit rund 40 Prozent beteiligt. Das von der DIC-Immobiliengruppe gemanagte Immobilienvermögen beläuft sich heute auf rund 3,3 Mrd. Euro. Der Kreis der Aktionäre setzt sich aus Beteiligungsgesellschaften, mehreren Versicherungen, internationalen Investoren sowie Family Offices zusammen.

Weitere Informationen über die DIC finden Sie im Internet unter www.dic-ag.de und über das MainTor Quartier unter www.maintor-frankfurt.de.